Home > Hausarzt A-Z > 

Verdienstmöglichkeiten

Als Anhaltspunkt, mit welchen Verdienstmöglichkeiten Hausärzte generell rechnen können, dient der Branchenreport der Sparkassen-Finanzgruppe von 2011: Danach liegen die durchschnittlichen jährlichen Einnahmen von Hausärzten in den neuen Bundesländern nach Abzug der steuerlichen Betriebsausgaben bei 147.915 Euro, in
den alten Bundesländern liegt dieser Wert bei durchschnittlich 135.318 Euro. Von diesem Betrag sind Einkommenssteuern und Beiträge zur Altersvorsorge abzuziehen. Dieser Betrag kann individuell aufgrund verschiedener Faktoren stark variieren. Dazu zählen zum Beispiel die Praxisgröße, die betriebswirtschaftliche Führung oder die
Form der Niederlassung.

Für angestellte Fachärzte gilt als Orientierung die tarifliche Facharztvergütung am Krankenhaus. Das Gehalt eines Weiterbildungsassistenten liegt – nach Empfehlung
der Ärztekammer - derzeit bei ca. € 6000 brutto.

Für die Festlegung des ärztlichen Honorars für niedergelassen Ärzte sind in Deutschland die Organe der Selbstverwaltung, also Ärzte und Krankenkassen
(auf Bundesebene Kassenärztliche Bundesvereinigung und Spitzenverbände der Krankenkassen, auf Landesebene Kassenärztliche Vereinigungen und Landesverbände der Krankenkassen) verantwortlich.

Zusammensetzung des Hausarzthonorars:

http://www.kbv.de/37936.html