Home > Die Initiative > 

Verdienstmöglichkeiten

Was verdiene ich als Hausarzt?


Diese Frage stellen sich wohl alle angehenden Allgemeinmediziner. Mit Hilfe des vorliegenden Kalkulators können Sie abschätzen, wie viel Gewinn Sie mit einer Einzelpraxis pro Monat, Quartal und Jahr erwirtschaften können.

Ärzte, die eine Niederlassung als Teilhaber einer Praxisgemeinschaft planen, können den Kalkulator grundsätzlich auch verwenden. Basis der Berechnung stellt die Anzahl der Patienten (Scheinzahl) pro Praxis dar. Nur die blau hinterlegten Felder müssen von Ihnen ausgefüllt werden, alle anderen Felder berechnen sich automatisch.

Um die Eingabe zu erleichtern, sind die auszufüllenden Felder bereits mit Durchschnittswerten einer realen Einzelpraxis in Nordrhein bestückt.

Für die Betriebsausgaben wurde der von der KV ausgewiesene Durchschnittswert zugrundegelegt. Dabei machen Einnahmen aus der Behandlung von Privatpatienten durchschnittlich 10% der Gesamteinnahmen aus.

Diese bereits voreingestellten Werte können Sie überschreiben, sodass Sie verschiedene Szenarien durchspielen können.

Viel Spaß beim Kalkulieren!

Angaben zu Patientenanzahl und -struktur
Patientenanzahl gesamt Info   Durchschnittlicher
Fallwert / Quartal
davon Privatpatienten Info 10 % Info
Kassenpatienten gesamt Info 1100 90 %  
davon HZV-Patienten Info   Info
davon KV-Patienten Info 250   Info
Umsätze aus selbstständiger hausärztlicher Tätigkeit pro Quartal
Privatpatienten 12000   98750 € pro Monat 32917 € pro Jahr 395000 €
HZV-Patienten 68000 €
KV-Patienten 13750 €
Sonstige Einnahmen Info
Betriebsausgaben
Anteil der
Betriebsausgaben
am Umsatz
Info %  
Kosten (steuerliche
Betriebsausgaben)
/ Quartal
47125 €
Umsatz - Kosten (= steuerliche Einnahmen-Überschuss)
pro Quartal ca. 49100 €
pro Monat ca. 16500 €
pro Jahr ca. 197500 €

Perspektive Hausarzt NRW

Expertenrat

Die Gesamtzahl aller Patienten pro Praxis, die - unabhängig von der Häufigkeit - pro Jahr in der Praxis behandelt werden ("Scheinzahl").

Fenster schließen

Perspektive Hausarzt NRW

davon Privatpatienten

Anzahl der Patienten, die nicht gesetzlich, sondern bei einer privaten Krankenversicherung versichert sind.

Fenster schließen

Perspektive Hausarzt NRW

Durchschittlicher Fallwert pro Quartal (Privatpatient)

Betrag, der pro Privat-Patient pro Quartal durchschnittlich abgerechnet weden kann. Die Beiträge können je nach Patientenstruktur der Praxis variieren.

Fenster schließen

Perspektive Hausarzt NRW

Kassenpatienten gesamt

Anzahl der Patienten, die in der gesetzlichen Krankenversicherung sind.

Fenster schließen

Perspektive Hausarzt NRW

davon HzV-Patienten

Gesetzlich versicherte Patienten, die im Hausarztvertrag der AOK (oder einer anderen Kasse) eingeschrieben sind und die über die Managementgesellschaft des Hausärzteverbands (HÄVG) und nicht über die KV abgerechnet werden.

Fenster schließen

Perspektive Hausarzt NRW

Durchschittlicher Fallwert / Quartal (HzV-Patient)

Betrag, der pro HzV-Patient pro Quartal durchscnittlich abgerechnet werden kann. Die Beträge können je nach Patientenstruktur der Praxis variieren. Erfahrungsgemäß liegen die durchschnittlichen Fallwerte von HzV-Patienten in Baden-Württemberg ca. 20-30 % über denen von nicht-HzV-Patienten.

Fenster schließen

Perspektive Hausarzt NRW

davon KV-Patienten

Alle gesetzlich versicherten Personen, die nicht in einem Selektivvertrag (Hausarztvertrag) eingeschrieben sind, sondern über die Kassenärztlichen Vereinigung abgerechnet werden.

Fenster schließen

Perspektive Hausarzt NRW

Durchschittlicher Fallwert / Quartal (KV-Patient)

Betrag, der pro Kassen-Patient, der nicht im HzV-Programm eingeschrieben ist, pro Quartal durchschnittlich abgerechnet werden kann. Die Beträge können je nach Patientenstruktur der Praxis variieren. Laut Auskunft KVBW liegt dieser Wert bei ca. 60 Euro.

Fenster schließen

Perspektive Hausarzt NRW

Sonstige Einnahmen

Z.B. aus Vorträgen, Gutachten oder IGeL-Leistungen. Pro Jahr.

Fenster schließen

Perspektive Hausarzt NRW

Anteil der Betriebsausgaben am Umsatz

Anteil der laufenden Ausgaben für Personal, Miete, Zinsen, Material etc. Der Durchschnittswert in Hausarztpraxen liegt laut Angaben der KV Baden-Württemberg bei ca. 50%, werden Privatpatienten nicht berücksichtigt, bei ca. 55%.

Fenster schließen