Home > Hausarzt A-Z > 

VERAH

Durch die Folgen des demographischen Wandels und die stetige Zunahme chronischer Krankheiten wachsen die Anforderungen an die hausärztliche Praxis. Der Deutsche Hausärzteverband hat die Notwendigkeit einer Qualifikationsoffensive erkannt und das IhF (Institut für hausärztliche Fortbildung) beauftragt, das VERAH®- Konzept zu entwickeln.

Die Abkürzung VERAH® steht für "Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis", also speziell ausgebildete medizinische Fachangestellte (MFA), die als Angestellte von Arztpraxen Hausbesuche vornehmen und delegationsfähige medizinische Tätigkeiten ausführen.

In den letzten Jahren wurden mehr als 3600 VERAHs® ausgebildet und seit 2009 befinden sich die ersten von ihnen im Einsatz. Im Rahmen der Verträge nach §73b SGB V, aber auch im Kollektivvertrag (z.B. in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern) erhalten die Hausarztpraxen für die VERAH® eine gesonderte Vergütung. Die Kernkompetenzen der VERAH® sind Casemanagement, Präventionsmaßnahmen, Gesundheitsaufklärung, Technik-, Praxis- und Besuchsmanagement sowie Wundversorgung.

Auf diese Weise wird die Hausarztpraxis als zentraler Ort der Versorgung gestärkt, die berufliche Zufriedenheit der MFA gesteigert und der Arzt durch qualifizierte unterstützende Leistungen entlastet.

200 Stunden-Curriculum für die Qualifikation "Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis" - VERAH®, Abschluss, Fortbildungs- und Prüfungsordnung:

http://www.verah.de/a7f7cf2f-df4e-4921-a1ff-2c901a12cde8.html?1252318927244