Home > Nordrhein Spezial > 

Förderprogramm für Landärzte

 

Bis zu 50.000 Euro Landesförderung kann ein Hausarzt in Nordrhein erhalten, wenn er sich in einer ländlichen Gemeinde ohne Arzt niederlässt.

Hintergrund

Immer mehr junge Ärzte zieht es in die Städte und Ballungszentren von Nordrhein. Dies führt langfristig zu einem Nachwuchsproblem auf dem Land, insbesondere im hausärztlichen Bereich. Die Situation für ländliche Gebiete könnte sich durch demographische und gesellschaftliche Entwicklungen weiter verschärfen, wenn nicht rechtzeitig gehandelt wird.

Mit dem Förderprogramm für Landärzte steuert das Ministerium NRW nun gezielt dagegen, um auch zukünftig eine gute und angemessene Versorgung für ganz NRW sicherzustellen.

Konzept

Unterstützt werden Niederlassungen von Ärzten in bestimmten Fördergebieten des ländlichen Raums, in denen die ambulante hausärztliche Versorgung der Bevölkerung akut nicht gegeben ist oder perspektivisch gefährdet erscheint.

Förderfähig sind die:
- Übernahme eines bestehenden Arztsitzes
- Neuerrichtung einer Praxis
- Errichtung einer Zweitpraxis und
- Anstellung eines Arztes

Das Förderprogramm ist mit zwei Mio. Euro ausgestattet und richtet sich insbesondere an Fachärzte für Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendärzte sowie hausärztlich tätige Internisten. Für eine Förderung stehen je nach Antragssteller zwischen 10.000 und 50.000 Euro zur Verfügung. Die genaue Summe ist davon abhängig, wie ausgeprägt der Ärztemangel in dem jeweiligen Fördergebiet ist. Entscheidend ist, ob es bereits zum Antragszeitpunkt akut zu Versorgungsengpässen im Gebiet kommt oder ob ein Ärztemangel erst mittel- bis langfristig zu erwarten ist.

Außerdem muss sichergestellt sein, dass in dem Stadt- und Landkreis Neuzulassungen von Hausärzten überhaupt zulässig sind. Die genaue Fördersumme richtet sich zudem danach, ob der Landarzt einen vollen oder nur einen partiellen Versorgungsauftrag übernehmen möchte.

Die Antragsunterlagen, den Projektleitfaden können unter folgendem Link abgerufen werden

http://www.mgepa.nrw.de/gesundheit/versorgung/ambulante_versorgung/foerderung/index.php